Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

When Doves cry. In Pink.

Dream if you can a courtyard
An ocean of violets in bloom
Animals strike curious poses
They feel the heat
…“

Prince, When Doves Cry

Ich mag ja verträumte Jungs, solche, die auch mal linkisch und verpeilt sich selbst im Wege stehen, süß … ABER DOCH NICHT AUSGERECHNET GEGEN DIE HERTHA! NEIN, GEGEN DIE HERTHA KANN MAN NICHT AUCH MAL VERLIEREN!

Nur weil die zufällig ausnahmsweise mal eine Saison die effizienteste Truppe der Liga hatten, in Liga 1 kriegen die eh wieder den Arsch versohlt.

HÄTTET IHR DOCH DIE HITZE GESPÜRT!

Stattdessen versaut ihr Flo sein wohl vorletztes Heimspiel. Der wieder gezeigt hat, was fehlen wird, wenn er weg ist: Spielintelligenz. Die Szene, als er Ben Hatari über den halben Platz geleitete, vom gegnerischen Strafraum zur eigenen Eckfahne, weil er voraus sah, dass da ein ganzes 16tel des Platzes frei bleiben würde, der verzweifelt die Arme ausbreitete „Wo seid ihr denn?“ in Richtung der eigenen Abwehrspieler, weil die wieder flügellahm vor sich hin flatterten, als würden sie an lauen Sommertagen einen launigen Rundflug über Gemüsebeete zur Zerstreuung absolvieren.

Sagt mal, kiffen einige von euch vor dem Spiel?

Nein, nicht Schachten, der spielte grandios auf, aber der völlig desorientierte Bartels zum Beispiel, der planlose Kalla, Daube, der erst was zustande bringt, wenn Ebbers oder Bruns ihm vorführen, was zu tun ist? Avevor, der auf der Grundlinie Gegner austanzen will und die Torvorlage quasi selbst gibt? Ja, Boys in Brown, diesmal bin ich echt sauer auf euch und eure Stümperhaftigkeit!

Da pfeifft Herr Brych oderwiedersichschreibt 90 Minuten gegen uns in allen Kleinigkeiten und nach zweierlei Maß, kann dann nicht anders, als vermutlich wegen der Kicker-Note den Elfmeter doch zu pfeiffen gegen diese Ekeltruppe aus Berlin, und ihr schenkt schon wieder das Spiel her, als wäre das nicht der Nicht-Abstieg gewesen?

Ja, es ist cool, wie ihr nach dem Rückstand zurück gekommen seid, es reicht aber noch nicht.

How can you just leave me standing?
Alone in a world that’s so cold? (So cold)
Maybe I’m just too demanding …

Prince, When doves cry

Boah, ey. Gibt ja wenige Vereine, bei denen ich solch tiefen Widerwillen verspüre wie bei denen aus dem Nazi-Stadion in Berlin. Es einfach so typisch deutsch, zur WM 2006 dieses Propaganda-Bollwerk aus Riefenstahl-Zeiten noch bombastisch aufzublasen, während die Träger des rosa Winkels nie entschädigt wurden und die CDU bis heute die Opfer des Paragraph 175 verhöhnt.

Da kann sexy Ndjeng auch nichts für, auch Ronny nicht, keiner der einzelnen Spieler, nichts für ungut, ihr Spieler-Induviduen, aber euer Verein ist einfach furchtbar und eure Fans sehen auch noch so aus wie Hertha-Fans, schlimm – und gespielt habt ihr trotzdem wie solche, die pink T-Shirts nicht mögen.

Was sollte – by the way – dieser Rockmusik-Dreck vor dem Blondie-Song vor dem Spiel? Kein Wunder, dass man hinterher verliert, wenn vorher so was gespielt wird. (EDITH auf Hinweis von @felgenralle: Ich meine einen konkreten Dumpf-Hardrock-Song, der da schauerlich lief).

Wenigstens hat Herr Frontzeck genau in dem Moment, da ich kurz an ihm zweifelte, das Richtige getan, nämlich Ebbers für Funk gebracht. Danach sah man doch, dass ihr es könnt.

Zumindest, wenn jene auf dem Platz sind, in denen so was wie Widerstandsgeist wohnt und wühlt. Ebbers zum Beispiel.

Insofern muss man erneut betonen, dass einmal mehr ein Spiel auch, nicht nur, an Schubert-Spätfolgen krepierte und somit auch vom Präsidium verloren wurde. Ja, die Schubert-Posse vor der Saison. Annähernd alles, was einen eigenen Kopf hatte und selber dachte, wurde ja vom Platz gejagt. Insofern ist mir ein Rätsel, wie, voraus gesetzt, dass wir überhaupt die Klasse halten, wie das in der nächsten Saison laufen soll, wenn mit Ebbers und Bruns Spielintelligenz und auch Kampfgeist und Durchsetzungswille verschwunden sind. Ebbers war ja phasenweise bester Mittelfeldspieler und Bruns bester Verteidiger.

Ich mag ja auch Bartels, Avevor, Daube, Funk, Kalla, das sind unsere Spieler, und ich verliere lieber mit denen, als mit der Hertha aufzusteigen. Echt. Und Buchtmann hat das Zeug zu Spielwitz und Wutenergie und wohl auch einen eigenen Kopf.

Aber zeitweise habt ihr heute so gespielt, als hättet ihr Väter gehabt, die sich freuten, dass ihr mit Autos statt mit Puppen spielt, weil man so leichter durchs Leben kommt als mit einem ein pink St. Pauli-T-Shirt als Outfit … dann trifft man nur ständig auf die, die noch fieser treten, noch mehr rum mackern, noch verlogener und unangenehmer sind, wirkt auf einmal zu lieb und verliert dabei das Eigene. Das man viel besser zu verteidigen lernt als Pink-T-Shirt-Träger.

Die Gefahr ist beim FC St. Pauli noch lange nicht gebannt, der Verlust des Eigenen zugunsten der Verorthung im Nirvana farbloser Gesichtslosigkeit,

Denn eigentlich bin ich ja gar nicht wütend. Ich hab Angst. Und bin traurig. Drum:

This is what it sounds like
When doves cry.“

Prince

2 Antworten zu “When Doves cry. In Pink.

  1. Pingback: Fußball halt: #FCSP punktlos gegen Hertha. Wichtig halt: Essohäuser-Demo nach dem Spiel. | KleinerTods FC St. Pauli Blog

  2. Pingback: Unangenehmer Besuch » Magischer FC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s