Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Coverdesigns für etwas ausprobieren, das es noch gar nicht gibt

„So wird die Figur einer aktuellen Soapserie weder in einem intergalaktischen Krieg kämpfen, noch eine ganze Episode lang versuchen, eine Tür zu öffnen.“
Philip Parker, Die kreative Matrix, Konstanz 2005, S. 140

Wieso eigentlich nicht? Draußen auf St. Pauli tobt der intergalaktische Krieg – oder eben dessen Ausläufer, wobei der Kosmos des magischen FC durchaus galaktisch ist! -, und der Held oder die Heldin, nach denen ich gerade suche, die Hauptfiguren von ROAR!!!, sitzen in einer kleinen Wohnung in der Erichstraße fest und kriegen die Tür nicht auf.

Ich finde, dass das schon Potenzial hat, dergleichen zu verpassen ist ja auch eine Geschichte voller Emotionen. Da bearbeiten sie mit Hammer, Sichel, Schraubenzieher und Stemmeisen die antagonistische Tür, doch die gegen Werwolfangriffe verrammelte Stahlkonstruktion rührt sich nicht, steht felsenfest und kann nicht anders. Während draußen Riesenschaben und geringelte, quietschende Aliens sich eine Schlacht mit christlichen Fundamentalisten und schwer bewaffneten, privaten Sicherheitsdiensten liefern. Es gibt ja Leute, die gehen wegen so was ins Kino.

Der Ansatz freilich, soeben über Twitter übermittelt, dass ein gewisser Kriminaloberkommissar als Doppelagent aktiv ist und Babelsberger Dissidenten befreit, das hat ja schon mal was! Zudem mir als Schurke in der Soap der dank der KOMMISSION noch 2020 und darüber hinaus im Amt zementierte Innensenator heute gar nicht mehr aus dem Kopf geht, wegen dieser kaum noch kommentierbaren, weil es Beleidigungsklagen nach sich ziehen könnte, Roma-Abschiebung. Da bleibt mir einmal mehr die Luft weg.

Das wird eine Heidenarbeit, mich von solchen realen Personen der Zeitgeschichte so weit weg zu bewegen, dass ich mir keine Klagen einhandele.

Zudem sich prompt – ebenfalls bei Twitter – die Frage stellte, inwiefern in der gleichschalteten Welt von Glanz und Gloria, den Nachfolgeorganisationen (!!!) von DFB und DFL, die Spieler sich dem entziehen können und so die utopische Leidenschaft auf den Rängen entfesseln. Gut Frage. Ich nehme anonyme Hinweise aus dem aktuellen Kader jederzeit gerne entgegen! Die Mailadresse findet sich unter „Über“. An dramatischen Konflikten mangelt es im Grundsetting schon mal nicht.

Stephen King hat die These aufgestellt, in „Das Leben und das Schreiben“, man solle einfach drauflos schreiben, weil es die Geschichte schon gäbe. Das Schreiben würde wie das Freilegen eines Fossils verlaufen, das man in tiefem Sand entdeckt und dessen Pracht liebevoll und vorsichtig erst mit der Schaufel, aber Achtung!, zerdeppern darf man nichts, dann mit dem Pinsel zur vollen Sicht gebracht würde.

Mal gucken, was für Riesenschnecken, Säbelzähne und Urzeitpflanzen, mutmaßlich fleischfressend, mir begegnen werden … und wenn sie dann plötzlich zu Leben erwachen … Scheiße! Autsch! War zum Glück nur ein kleiner Steckling aus dem Lustgarten eines Neandertalers, dessen trübe Vorahnung, dass der Homo Sapiens sie eines Tages erledigen würde, sich aufs Schlimmste bewahrheitete …

Na, dranbleiben. Roar!!!:

20120730-225647.jpg

Advertisements

3 Antworten zu “Coverdesigns für etwas ausprobieren, das es noch gar nicht gibt

  1. momorulez Juli 30, 2012 um 11:14 pm

    Es sei betont, dass der Begriff der Dsytopie durch dieses Cover Eingang in einschlägige Diskussionen finden wird!

  2. Lars Juli 30, 2012 um 11:29 pm

    ?? Whereever this will lead you – klingt spannend.

  3. momorulez Juli 31, 2012 um 12:26 am

    Wird es hoffentlich auch 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s