Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Das große Ego des Lutz Wöckener

Na, da braucht man aber schon ein ganz schön großes Ego, sich da 15 Minuten vor ein Mikrophon zu setzen und langweilig dahin zu erzählen. 15 Minuten sind für die Anzahl der Informationen auch wirklich zu lang. Immerhin wird brav referiert, was wohl in den Augen Dritter in den nächsten 12-18 Monaten auf der Agenda stehen solle: Nämlich das Verhältnis der „St. Pauli-Gruppe“ zum Verein.

Dass nun ausgerechnet ein Mitarbeiter des Springer-Verlages da Ratschläge erteilt, den ideellen vom ökonomischen Sektor zu separieren, entbehrt nicht unfreiwilliger Komik – wer auch nur ein wenig Einblick in diesen hat, wird wissen, dass gerade dort Arbeitende darunter leiden, dass es so eine Trennung gar nicht gibt, sondern eben Ideale von Ökonomen die Herrschaft dann antreten. Solche, von denen Menschen eher als Belastung eines in sich geschlossenen Systems betrachtet werden, mal ab von den Führungsriegen.

Insofern setzen wir doch im Gegenzug Sens schönes Motto „Ökonomie für die Menschen, und zwar für alle“ auf die Agenda und fordern Luxus für jeden. Da geht, man muss es nur wollen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s