Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Gemischte Gefühle … Auferstehung oder hinweg siechen?

20110331-104649.jpg

(Dieser Eintrag muss schon aus dem schlichten Grund geschrieben werden, dass dieses unsägliche Astra-Poster bei der vom Dienst renovierten iPad-Ansicht meines WordPress-Blogs mich nicht gleich 3fach anspringt)

Morgen Raul gucken gehen. Einen Weltstar sehen. Einen, den man bewundern muss. Will trotzdem keines seiner Tore anschauen müssen.

Morgen hoffen, dass Ralph Guneschs Schlachtruf „Wir müssen das wie Pokalspiele angehen!“ Wirkung zeigt. Dass das Underdog-Feeling wieder anstachelt anstelle der – wahlweise – Freude über oder Enttäuschung angesichts fehlender Augenhöhe. Das dieser Frust nicht mehr das Spiel der Mannschaft wie auch das Feeling auf den Rängen bestimmt. Gerade WEGEN der Verletzungsmisere können wir doch befreit losackern und es den Großen zeigen! Dass punkige Drecksackhaftigkeit, Funk-Feeling, Shanties und tiefer Soul der Mannschaft wieder zu diesem Spirit verhelfen, der St. Pauli zu St. Pauli macht. Das Lachen über sich und ein Zelebrieren des Trotzdems sollen achen, krachen und hachen und dieses Grablegungsgefühl, das letztes Mal zumindest auf der Haupttribüne griff, vertreiben. Dieses Sichsosichersein möge sich in Luft auflösen, dass es eh ab der 80. Minute irgendwann bei uns klingelt, es soll Mannschaft und Ränge verlassen wie ein ausgetriebener Dämon. Ich will Voodoo spüren! Magie!

Obgleich mir dieses seltsame Gefühl, das mich beim letzten Spiel beschlich, diese Ahnung, da würde nur noch parodiert, was uns auszeichnet, noch tief in den Knochen steckt. Auf der alten Haupttribüne hatte ich das nie. Auf der neuen infizierte es mich schnell, sobald sie stand. Der Jolly Rouge hat es zeitweise vertrieben, doch liest man die Interviews mit Herrn Meeske, so will der ja, stellvertretend, dass mich die angreifen und sie an mir nagen, diese gemischten Gefühle, bevor ich in das Stadion gehe, das seit 10 Jahren mein Zuhause ist.

Über die rege, umfangreiche und sehr intensive Teilnahme an dem Bloggerprojekt habe ich mich wahnsinnig gefreut; auch, dass in so vielen grundsätzlichen Fragen fast alle sich so einig waren. All die spannenden Erlebnisberichte, Biographien, Perspektiven! Freu mich auch drauf, morgen vielleicht mal mit dem Lichterkarussell, hoffentlich mit dem Magischen FC anstoßen zu können, und die mittlerweile schon so vertraute Blogger- und Twitterer-Runde nach dem Spiel ist eh eine ungeheure Bereicherung.

Trotzdem, man muss es anmerken: Eine Frau, eineinhalb Schwule und ansonsten mutmaßlich weiße, heterosexuelle Männer machten mit. Oder irre ich? Und die Musealisierung dominierte deutlich die zukünftigen Perspektiven, bei aller Begeisterung über die tollen Texte. Fast alle schienen sich einig zu sein, dass im Geiste des Jolly Rouge weiter St. Pauli-Geschichte geschrieben werden müsse. Aber wie, da war eher wenig Konkretes dabei.

Am kontroversesten ist wohl das Ultra-Thema; zugleich für mich spannend, weil ich diesen intensitätsorientierten, latent literarisch sich zeigenden Outlaw-Entwurf höchst inspirierend finde. Dass freilich inmitten derer nunmehr die tradierten Männlichkeitsvorstellungen, die gewaltgesättigt Homophobie und Sexismus gleichermaßen bedingen selbst da, wo die Protagonisten das gar nicht merken, sich zu etablieren suchen, mag im gesellschaftlichen Feld Fussball nicht überraschend sein, und gut ist, dass es so kontrovers diskutiert und dagegen angegangen wird. Erschrocken hat es mich trotzdem. Weil das ja nicht die Zukunft des FC St. Pauli sein kann.

Aber was ist sie?

Hoffentlich keine Niederlage gegen Schalke morgen. Sondern die Auferstehung aus dem Geiste der Rebellion mit SINN und INHALT – gegen Geldsackhaftigkeit und andere Entwicklungen, zu denen bedauerlicherweise auch und gerade Schalke nachhaltig beigetragen hat.

Asa kann da nix für. Den feier ich morgen. Komme, was da wolle oder solle. Je nachdem.

Spieler und Publikum auf den Rängen, es liegt in unserer Hand, ob es will oder ob es soll.

Advertisements

6 Antworten zu “Gemischte Gefühle … Auferstehung oder hinweg siechen?

  1. pauliane April 1, 2011 um 9:08 am

    „Ich will Voodoo spüren! Magie!“
    JAAA, genau das will ich auch und werde alles daür geben wie hoffentlich 24.000 Andere auch….
    und: danke für diesen wunderbaren Text

  2. momorulez April 1, 2011 um 9:10 am

    Sehr gern geschehen 😉 …

  3. kleinertod April 1, 2011 um 9:56 am

    Wenn sie die letzten Begegnungen alle wie Pokalspiele angehen und als arg dezimierter und scheinbar chancenloser Außenseiter in die Partien gehen, dann kann wirklich noch ein Wunder geschehen. Eigentlich rechne ich ja nicht mehr mit einem Erfolgserlebnis, wohl aber will ich ein FCSP-Erlebnis haben, also von der Mannschaft den Einsatz bis zur letzten Minute, ergebnisunabhängig, und von den Rängen Support und politische Stellungnahme zu aktuellen Themen (da gibt es ja wahrlich genug von momentan).

    Ob man die Stimmung auf der neuen Haupt noch retten kann, das wird sich wohl erst auf Dauer zeigen. Ohne einen Teilrückbau und bezahlbare Sitzplätze, die mit FCSP-Fans und nicht etwa Event-Suchern gefüllt werden, sehe ich da keine Chance. Ganz im Gegenteil zur Süd, wo dank der Stehplätze die Stimmung garantiert ist – die wissen dort drüben gar nicht, wie schlimm es bei uns steht. Unsere Vereinsführung wird keine Veränderung zum Besseren bringen, das steht für mich eindeutig fest – dieser Anstoß muß von Fanseite aus erfolgen. Hierzu gilt es, entsprechende Anträge in einer größeren Gruppe zu erarbeiten und auszudiskutieren bis zur nächsten JHV.

  4. momorulez April 1, 2011 um 10:07 am

    In allem Zustimmung 😉 – insbesondere die Vorbereitung einer AOMV oder aber der nächsten regulären muss demnächst mal so was wie Arbeitsgruppen hervor bringen, wo wir als Desorganisierte uns mit den Organsierten abstimmen müssten.

  5. kleinertod April 1, 2011 um 10:23 am

    Wäre in einer solchen sofort dabei. Das Thema gilt es weiter zu verfolgen.

  6. momorulez April 1, 2011 um 11:09 am

    Ich hab hier sogar ’nen kleinen Tagungsraum für so was 😉 …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s