Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Das Blog-Getüm freut sich auf Halloween!

Advertisements

20 Antworten zu “Das Blog-Getüm freut sich auf Halloween!

  1. TantePolly Oktober 28, 2010 um 12:34 am

    Tja, was ist da besser? Süßes oder Saures geben? Musste spontan an die Redensart „Wie der Herr, so’s Gescherr“ denken. 😉
    Jedenfalls ein schönes Bild, das gute Laune verströmt, und der rotzfreche Blick ist Ihnen gut gelungen.
    Sehe ich Sie Samstag nach dem Spiel?

  2. momorulez Oktober 28, 2010 um 8:44 am

    Ich bin bestimmt vor der Domschänke nach dem Spiel! Und dieses Bild ist gestern beim neue Apps ausprobieren eher passiert, aber mein Getüm hat mir dann irgendwie Spaß gemacht 😉 …

  3. Loellie Oktober 28, 2010 um 4:47 pm

    Mich erinnert das fatal an einen Eumel, aber das waren glaub ich Nurköpfler. Google weiss nichts zum Thema.

  4. che2001 Oktober 28, 2010 um 5:35 pm

    Stimmt, Eumel waren Nurköpfler, ob als Filz- oder Gardineneumel. Die sind ja längst ausgestorben…

  5. ziggev Oktober 28, 2010 um 7:08 pm

    dachte immer, das seien sowas wie acephale Olme, nicht zu verwechseln mit Echinococcus (Acephalocystis), dem Volk der Acephalen, „Acéphale“ (wiki); aber da ich es ebenso mit der Akrasia so habe, fühle ich mich immer ganz gut aufgehoben in akephaler Gesellschaft.

  6. momorulez Oktober 28, 2010 um 7:11 pm

    ? 😉

    Eumel kenne ich nur als Ausdruck, „Du Eumel“, „sich beeumeln“, hätte aber nicht mehr gewusst, wer oder was das war …

  7. che2001 Oktober 28, 2010 um 8:58 pm

    In den 60er Jahren erfand die Firma Kraft Stärke, die einen Gardinenstärker herstellte, den fiktiven Schädling des Gardineneumels, der als Zeichentrickfigur durchs Werbefernsehen geisterte. Später, in den 70ern, die Gardineneumel-Werbung gab es immer noch, stellten Schulklassen im Unterricht Textiles Gestalten Eumel aus Filz und mit Watte ausgestopft als Do-it-vourself-Kuscheltiere her (wir auch). Ich müsste sogar irgendwo noch einen haben.

  8. bersarin Oktober 30, 2010 um 9:20 am

    Bersarin und Michael Myers grüßen das Blog-Getüm sowie die Leser. Machen Sie sich morgen einen schönen Abend. Es könnte Ihr letzter sein.

  9. momorulez Oktober 30, 2010 um 9:25 am

    😀 – kennst Du die Bilder von Peter Doig, in denen er immer wieder das Mädel im Kanu aus „Halloween I“ malt, kurz bevor Michael Myers, noch ohne Maske, aus dem Wasser springt? So was mag ich ja. Habe eh eine seltsame Vorliebe für Teenie-Horror-Filme.

  10. bersarin Oktober 30, 2010 um 9:33 am

    Nee, kenne ich nicht. Das google ich gleich mal.

  11. bersarin Oktober 30, 2010 um 10:49 am

    Danke, ich habe auch ein paar Bilder gefunden, die mir auf den ersten Blick gut gefallen. Doig ist schon sehr eigen und fasziniert.

    Ich muß gestehen, aber das verrätst Du niemandem, daß ich mir die frühen Carpenter-Filme immer noch ganz gerne ansehe.

    (Was Du vorhin zu Foucault geschrieben hast, dieser erste Satz – Gesicht im Sand – hat Wucht und trifft die Sache. )

    So, nun gehe ich in die Sonne, gehe nach Mitte, um mir Bilder anzusehen.

  12. momorulez Oktober 30, 2010 um 11:50 am

    Das mit dem Gesicht im Sand ist das Ende in „Die Ordnung der Dinge“, und für mich war das immer fast eine Vision im positiven Sinne, obwohl das fälschlicherweise als „Auslöschungsfantasie“ im Vernichtungssinne interpretiert wurde. Dabei reagiert der einfach auf diesen merkelschen Quatsch vom „christlichen Menschenbild“ usw.

    Ich guck die auch gerne, die Carpenter-Filme 😉 … die Freddy-Krüger-File allerdings auch. Und „Freddy versus Jason“ ist auch grandioser Trash 😀 …

  13. David Oktober 30, 2010 um 1:05 pm

    Assault on Precinct 13 hat mich gelehrt, daß eine wilde Horde, viele Waffen und ein charismatischer Schwerverbrecher völlig ausreichend sind, um einen Film über anderthalb Stunden zu tragen. Seitdem brauche ich auch nichts anderes mehr.

  14. David Oktober 30, 2010 um 1:06 pm

    Hat jemand was zu rauchen?

  15. Nörgler Oktober 30, 2010 um 3:10 pm

    „Und ‚Freddy versus Jason‘ ist auch grandioser Trash …“

    Der Moment, als Freddy schon erledigt scheint, und dann 10 Meter hoch aus dem Wasser emporschießt – das ist groß, das bleibt!

  16. che2001 Oktober 30, 2010 um 3:49 pm

    Na, die Stelle in Kill Bill II, als Uma Thurman lebendig begraben wurde und mit Erde bedeckt mit dem Schwert in der Hand im Haus des Killers erscheint hat aber auch etwas. Oder die mit den Leichen im begehbaren Kühlschrank in American Psycho.

  17. momorulez Oktober 30, 2010 um 9:31 pm

    Ich bin dafür, Marco Fritz aus Korb lebendig zu begraben und ihm dann Freddy Krüger in die Träume zu schicken 😦 … nach heute glaube ich endgültig an eine Zusammenarbeit zwischen DFB und Wettmafia, natürlich nur mutmaßlich.

    Trotzdem Glückwunsch, FCK! Ganz unabhängig davon.

  18. Nörgler Oktober 31, 2010 um 11:41 am

    Danke für den Glückwunsch! Immerhin sind sich die beiden Aufsteiger jetzt wieder ganz nah. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s