Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Dann noch mal als Eintrag

Eines Tages werfen sie Mollis auf Asylantenunterkünfte, von Chören begleitet: „Ihr habt uns Rassisten genannt, ihr Schweine!“. Sie stürmen dann brandschatzend schwule Kneipen, gröhlend: „Wer uns homophob nennt, hat es auch nicht besser verdient, ihr Arschficker!“
Könnte man jetzt fortschreiben … „Du nennst mich Sexist, Fotze? Na, das wollen wir doch mal sehen …“ – usw.
Advertisements

11 Antworten zu “Dann noch mal als Eintrag

  1. Loellie Oktober 20, 2010 um 6:48 pm

    Kennst du den Kleinen schon?

  2. momorulez Oktober 20, 2010 um 7:30 pm

    😀

    Alles undredlicher Vernichtungswille!

    Kannte ich tatsächlich nicht.

  3. Loellie Oktober 21, 2010 um 10:46 am

    Von wegen Vernichtungswille, der sympathisiert sogar ganz offen mit Nazis. Findest du unter ‚Vorschläge‘.

    Ganz frisch hätte ich hier noch eine Meute Hassprediger. Wo soll das bloss enden?

  4. momorulez Oktober 21, 2010 um 11:37 am

    „Vorschläge“?

    Das passt auch:

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/it-gets-better/

    Denen sollte man einfach mal allen erzählen, daß es die Erfahrung Heterosexueller ist, daß man Schwule auf Parties chic findet.

  5. Loellie Oktober 21, 2010 um 12:34 pm

    Sorry … Vorschläge … ich denk immer wenn ich ein Video anguck in Youtube-Format. Da hats dann bei Blumio neben dem Video seine andern. Hey Mr Nazi meinte ich.

    Ja, den Savage find ich zum brüllen komisch, aber it get’s better hatten wir doch neulich schon, zumindest über einen Spiegelartikel weiter unten. Grossartig! Gerade das Video von Joel Burns. Ich bin ja nicht nah am Wasser gebaut, aber da hatte ich dann doch heftig zu schlucken. Mein Mann kann sowas überhaupt nicht ansehn.

    Und im Hintergrund trällert der mir gerade vorgeschlagene Andreas Dorau:

    Die Schande kommt,
    die Schande geht,
    doch ist sie da,
    ist es zu spät …

  6. Loellie Oktober 21, 2010 um 12:54 pm

    Ach, weil dies mir gerade pfundweise hinterherwerfen … dabei sollte ich doch meinen ehelichen Pflichten nachkommen

    die Vorlage dazu

    http://www.examiner.com/civil-rights-in-washington-dc/tim-wise-imagine-if-the-tea-party-was-black

  7. momorulez Oktober 21, 2010 um 1:01 pm

    Bei Twitter hat eben eine Schwuppe getweetet, daß sie angesichts der Nachrichen aus Uganda eine Stunde geheult hätte.

    Und was sagt genova dazu:

    „Wenn ich von meiner Erfahrung rede, dass Schwule in manchen Kreisen als chic gelten, wird mir diese Erfahrung abgesprochen, und zwar aus ideologischen Gründen, sonst nix.“

    Ich dachte eben nämlich, Du meintest, der hätte eine Rubrik mit „Vorschlägen“, in der er offen mit Nazis sympathisiert.

    Ich komme über diese Unverfrorenheiten gerade nicht hinweg, so wirklich. Da hat sich eine Militanz inmitten des linksliberalen Lagers verfestigt, die ich wirklich physisch unerträglich empörend finde. Und daß ausgerechnet die dann „Vernichtungswillen“ Anderen diagnostizieren und vom „rassistischen Arm der Black Panther“ schwafeln, das ist schier unglaublich. Die Zurückweisung der Behauptung „schwuler Privilegien“ ist dann Ideologie. Ich fasse es einfach nicht.

  8. Loellie Oktober 21, 2010 um 2:35 pm

    Um Gottes Willen. Da dachte ich jetzt wirklich dass das auch ohne smiley offensichtlich ist. Der hat mit seinem ‚Hey Mr Nazi‘ doch absolut recht und sagt nix anderes als ich seit Ewigkeiten, den Kids den Mensch zuzugestehen und sie in den Arm nehmen, statt sich von der Nazi-Fassade bluffen zu lassen. Was natürlich Utopie ist, vllt Wunschdenken und keine, möglicherweise ein fatales Ende nehmende, Handlungsaufforderung.
    Ich sitz auch nicht in der Ecke und ergehe mich in Selbstzerfleischung, aber das nagt gelegentlich dann doch an mir, dass ich damals, als ich die Möglichkeit hatte, ohne Angst um meine Unversehrtheit haben zu müssen, nicht öfter einen dieser rechten Spinner in den Arm genommen habe. Das ist natürlich auch ganz schön viel verlangt von einem 16jährigen, der selber genug Mist am laufen hat mit dem er klar kommen muss, zu checken, was ich da für ein Privileg verschenkt habe … was wäre wenn …

    Und das physische spüren der näherkommenden Einschläge, das hatte ich ja schon vor über 2 Jahren und dachte erst selber ich spinne und seh Gespenster. Ich spür das auch immer noch, aber ich glaube, ich kann mittlerweile besser damit umgehen. Zumindest wenn man es mir nicht aufdringlich unter die Nase reibt um die Reaktion dann als Akt der Aggression umzulügen.

    Ich bin auch noch immer ganz fassungslos.
    Der stämmige Deutsche T. Albert sagt nix anderes, als das er kein Kind, keinen Sohn, sondern einen „Secondo“ hat, dem man jederzeit, so das dahinterstehende Konzept, nicht einfach nur Bürgerrechte sondern Menschenrechte gleich mit, aberkennen kann, das er solche willkürlichen Konstrukte folgerichtig zurückweist und der ander kreischt hysterisch das ihn ein Terroristenmob jagt und als Faschist bezeichnet. Wenns um die eigene Nase geht reicht die Pietät dann doch plötzlich um vom F-Wort zu schreiben, was er sich in einer Diskussion mit Schwulen, Ausländern und schwulen Ausländern zuvor noch verbeten hat, derlei Gesinnungsterror.

    Och Menno … ich wollt doch angesichts des kalten aber herrlichen Wetters nur ein paar lustig-bemerkenswerte Videos posten.

    Nee, den dann doch noch … das mit dem rassistischen Arm kommt aus der rechtsextremen Ecke, weil es in der Tat eine Handvoll Wirrköpfe gibt die sich New! Black Panther Party nennen. Das sind Black-Supremacists die von den Tea-Baggern als Bedrohung gehypt werden wie sonst was, nur das hat mit der alten BPP nicht das geringste zu tun. Die waren damals, wie hätte es auch anders sein sollen, zu nachlässig, um sich den Namen schützen zu lassen.

  9. momorulez Oktober 21, 2010 um 2:54 pm

    Ich glaub ja, daß das stimmt, was Du zur Nazi-Fassade schreibst. Und das ist doch bei den ganzen auf Macho machenden Jungs aus Unterschichten ganz egal welcher Variante von deutsch ganz genau so. Und die aus den spektakulärsten Fällen, z.B. der, der hier am Jungfernstieg jemanden abgestochen hat, war wohl auch das „Weichei“ aus der Gang und wollte dann das Gegenteil beweisen. Furchtbar, daß so was dazu führt, daß Menschen sterben und ein 16jähriger einen 19jährigen absticht.

    Und denen dann mit Kriminalitätsstatistiken vor der Nase rumzuwedeln produziert nur immer neue Täter. Im Grunde genommen haben Die Ärzte das in „Stummer Schrei nach Liebe“ ja gut auf den Punkt gebracht.

    „Der stämmige Deutsche T. Albert sagt nix anderes, als das er kein Kind, keinen Sohn, sondern einen „Secondo“ hat, dem man jederzeit, so das dahinterstehende Konzept, nicht einfach nur Bürgerrechte sondern Menschenrechte gleich mit, aberkennen kann, das er solche willkürlichen Konstrukte folgerichtig zurückweist und der ander kreischt hysterisch das ihn ein Terroristenmob jagt und als Faschist bezeichnet. Wenns um die eigene Nase geht reicht die Pietät dann doch plötzlich um vom F-Wort zu schreiben, was er sich in einer Diskussion mit Schwulen, Ausländern und schwulen Ausländern zuvor noch verbeten hat, derlei Gesinnungsterror.“

    Ja, exakt.

    Das mit dem „rechtsextremen Arm der Black Panther“ war Dean beim Che, und der meinte da die angeblichen „schwarzen Rassisten“. Also das, was seit PI und Konsorten allerorten läuft, diese Umkehrrhetoriken, Deutschenfeindlichkeit, der Heterohass der Schwulen, die nur Familien zerstören wollen usw. Daß diese pseudlinken Pfeiffen noch nicht mal schnallen, daß sie bei der Unterstellung von „Vernichtungswille“ genau das auch machen, das ist wohl unbewußt gewollt.

  10. Loellie Oktober 22, 2010 um 11:21 am

    Das ist mir jetzt fast peinlich, aber ich habe beim schreiben gestern mehrfach gedacht, dass die Fassade natürlich universalistisch zu verstehen ist, im Bezug auf vorallem Unterschichten Jungs und es dann doch vergessen es zu schreiben. Ich will das auch kein bisschen kleinreden, aber ich seh bei den Stämmigen zB auch keinen direkten Zusammenhang zum Islam. Zumindest lass ich mir nicht erzählen, das sich die Stressmacher durch besondere Religiosität hervortun. Ich hab ja genug von denen kennengelernt.

    Wobei das ja schon in den 90ern angefangen hat, dass Antideutsche und Teile der AntiFa alles was da sozialarbeiterisch in den Plattenbausiedlungen unterwegs war so massiv unter Beschuss zu nehmen, dass sich bis Ende der 90er kein Sozialarbeiter mehr in den Osten getraut hat. Da kam es ja sogar zu Prozessen wegen Mitgliedschafft in Terroristischer Organisationen.

    Ich wollte jetzt eigentlich noch etwas zur Infiltration der Rechten Szene durch Gott weiss wen schreiben und dass das bei den stämmigen Türken vllt nicht so funktioniert, weil deren Sub-Kultur kleinzelliger strukturiert ist, aber vor lauter Zickenkrieg und ein bisschen Haushalt häng ich jetzt schon wieder seit Stunden an dem Thread hier. Das dritte mal seit gestern. Deshalb werf ich das einfach mal als Gedankenfetzen rein.

    Und der Horror unserer Elite, dass die Kids eines Tages checken, dass sie im gleichen Boot sitzen …

  11. momorulez Oktober 22, 2010 um 11:29 am

    Es gibt ja durchaus auch tatsächlich rechte Tendenzen in einzelnen Communities, wie hießen die noch, graue Wölfe? Sind die noch aktiv?

    Daß die Religiösität bei einzelnen oft ein Reflex auf Stigmatisierung und Ausgrenzung ist, das ist ja mittlerweile ganz gut belegt. Und um so was wie ein „Klassenbewußtsein“ hervorzubringen, klappt dieses gegeneinander ausspielen bisher noch viel zu gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s