Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

St. Germain, New York, Hilde mit Tyrone in der Bar, Cole Porter …

Juliette Gréco sah mich mitleidig an, verwischte keck ihren Lidschatten. Sie wollte mich zum Lachen bringen. Ich starrte auf den Boulevard.

Wir lauschten dem Accordeon. Der Pernod schmeckte nicht. „Les Chemins de la Liberté“ saßen in mir fest. „Nimm ihn nicht ernst“, sagte sie.

Frei sein von, frei sein zu … die Chrysanthemen im Jardin du Luxembourg wollten einfach nur blühen. Es war Herbst, und Fliegen starben.

Ich zog mich zurück in die kleine Pension im Marais. Ich ahnte noch nicht, daß Fernsehen Fragen nach Sein und Nichts bald aufheben würde.

„The Medium is the message!“ würden sie posaunen und darüber twittern. Es war schön, einst mit Juliette Gréco am leeren Boulevard.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s