Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

„Frauenbilder“

„Und ich sammle „interessante“ Kommentare, die ich im Internet bekomme. Zwischen ihnen steht dann auch immer mal wieder, Frauenfeindlichkeit im Netz gäbe es nicht.“

Beeindruckende Sammlung übelster Stigmatisierungen und Beschimpfungen, die Susanne Klingner heute in der taz versammelt. Wie beruhigend ist es angesichts dessen doch für die Mehrheitsgesellschaft, Patriachtskritik vornehmlich anhand von Migranten und Kopftüchern zu üben, sich selbst als vollends aufgeklärt beweihräuchernd  – liest man den verlinkten Text, bleibt einem, also mir zumindest, schlicht die Spucke weg angesichts solche geballter Verachtung. Auch Antje Schrupp teilte heute per Twitter mit, daß sie „die Worte „Feminazi“ und „Genderwahn“ in Kommentaren ab sofort direkt in den Spam umgeleitet“ hat und zitierte die Worte:

„Feminismus ist Menschenverachtung. Feminismus ist Faschismus. Wehret den Anfängen. Gregor“

Ich bleibe dabei, daß der strukturelle Zusammenhang von frauenverachtendem Sexismus, Homophobie und Rassismus gegeben ist – was nun  keine dieser „Abgeleiteten“-Gruppen davon abhielte, selbst derartige Tiraden anzustimmen. Trotzdem sollte man mal langsam von dem Trip runter kommen, daß formale Gleichheit längst realisiert sei – sie wird material-wertend permanent unterlaufen.

Advertisements

3 Antworten zu “„Frauenbilder“

  1. Mrsnextmatch September 14, 2010 um 2:09 pm

    Am schlimmsten sind natürlich die Kommentare in der Taz. Sehr eklig.

  2. momorulez September 14, 2010 um 2:16 pm

    „Freigeist“:

    „Vielleicht wäre „Selektive Wahrnehmung“ eine bessere Überschrift gewesen?
    Es ist schon ein sehr populistisches Vorgehen aus Million von Kommentaren einige herauszugreifen (ich unterstelle mal, die hat es alle wirklich gegeben) und als Massenerscheinung zu präsentieren. Da kann ich auch täglich drei Millionen Tweets filtern und finde dort mindestens so viele Beispiele für Männer-, Homosexuellen-, Farbigen-, Deutschen-, Ausländer-, oder siebenarmige Krakenfeindlichkeit.
    Hat irgendjemand behauptet, es gäbe bei 80 Millionen Einwohnern nicht ein paar Irre, die obige Kommentare absondern?“

    Irgendwie vertraut, oder? Das wird immer grauenhafter, diese Selbstidealisierung der Mehrheitsgesellschaftler. Aber ganztägig auf „Migranten“ eindreschen, die sich „integrieren“ sollten. Pack.

  3. che2001 September 14, 2010 um 10:37 pm

    Wie gut sind eigentlich deren Türkischkenntnisse? Wie lange haben die in der Mogamma angestanden für eine Aufenthaltserlaubnis in Ägypten? Waren sie dabei nett zu den Teeverkäufern? Wie halten sie es mit Außerirdischen? Müssten sie nicht die Haluter – 3m Körpergröße, vier Arme, drei Augen, zwei Gehirne, zwei biologische Geschlechter pro Person – als überlegene Rasse anerkennen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s