Metalust & Subdiskurse Reloaded

"Nur was sie nicht erst zu verstehen brauchen, gilt ihnen als verständlich"

Evangikalisierung

„Ich will nichts verallgemeinern, aber schauen sie doch mal, was derzeit in anderen Lebensbereichen abläuft. So ein System ist dank des Mutes von Herrn Kempter bei uns aufgedeckt worden. In anderen Bereichen stellt man fest, dass sich die Menschen erst nach vierzig Jahren melden“, sagte der DFB-Präsident am Freitag.

Zwanzigers skandalöser Vergleich ist eine Zumutung. Die Vorwürfe von vier erwachsenen Schiedsrichtern gegenüber Amerell sind weiter ungeklärt. Der Staatsanwalt hat bisher keine Anklage erhoben. Amerell hat bisher als unschuldig zu gelten. Zwanziger aber erweckt nun sogar den Eindruck, das „System Amerell“ und der jahrelange systematische sexuelle Missbrauch von minderjährigen Schulkindern in katholischen und privaten Einrichtungen durch Lehrer stünden in einem direkten Zusammenhang. Das ist weder juristisch akzeptabel (erst recht nicht für einen ehemaligen Richter wie Zwanziger) – und schon gar nicht moralisch.”

Da hat die FAZ mal recht: Das ist exakt die Strategie von Evangikalen und Katholiken, Homosexualiät und Pädophilie miteinander zu identifizieren, die Herr Zwanziger da, ob nun gewollt oder nicht, betreibt. Es ist wirklich ein Hohn, dass er sich zunächst als glaubwürdiger Kämpfer gegen Homophobie inszenieren konnte, und nun so was  – und mich würde langsam mal interessieren, wer da im Hintergrund beim DFB die Fäden zieht. Das ist doch alles kein Unfall, vermute ich, der nur in der mutmaßlichen Selbstherrlichkeit eines Präsidenten begründet liegt.

(via Direkter Freistoß)

Nachschlag:

“Manfred Amerell hat beim Landgericht Augsburg eine Einstweilige Verfügung gegen DFB-Präsident Theo Zwanziger erstritten. Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) darf demnach die Affäre um den ehemaligen Schiedsrichtersprecher Amerell und Bundesliga-Referee Michael Kempter nicht mehr mit den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche vergleichen.

Landgerichts-Sprecher Maximilian Hofmeister bestätigte der Deutschen Presse-Agentur dpa am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der Online-Ausgabe der „Augsburger Allgemeinen“. Zwanziger drohe bei Zuwiderhandlung ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Die Summe sei vom Gericht, das den Fall am Dienstag beraten hatte, aber noch nicht festgesetzt worden, erklärte der Sprecher.”

Sehr gut.

About these ads

7 Antworten zu “Evangikalisierung

  1. momorulez März 16, 2010 um 3:27 nachmittags

    Hintergrund kann auch sein, dass ich ja tatsächlich glaube, reine Hypothese, dass eine Intrige gegen Zwanziger lanciert wurde, gerade WEIL er sich so lange offen gegen Homophobie aussprach und die ganze Amarall-Nummer aufgeflogen ist, um ihm diesbezüglich das Maul zu stopfen. Und dass er nun gerade jetzt sich so unverschämt äußerst, das könnte damit zusammen hängen. Das ist ausdrücklich eine reine Mutmaßung, aber seitdem dieser bayrsiche Staatsanwalt sich in Richtung Zerschlagung schwuler Geheimbünde im DFB äußerte, höre ich Nachtigallen trapsen.

  2. Loellie März 16, 2010 um 5:17 nachmittags

    Ach, das hat halt gerade so schön gepasst, aber um da was trappsen zu hören, hab ich das alles ja viel zu schlampig quergelesen.
    Aber, gibt google denn nix zu dem Staatsanwalt her? Ich weiss ja schon nicht mehr wie der heisst.

  3. ring2 März 16, 2010 um 5:43 nachmittags

    “Das ist doch alles kein Unfall, vermute ich, der nur in der mutmaßlichen Selbstherrlichkeit eines Präsidenten begründet liegt.” – das klingt im Zusammenhang mit unserem 2. Thema ja auch … merkwürdig. (Hansa)

  4. momorulez März 16, 2010 um 7:40 nachmittags

    @Loellie:

    Der Name steht sogar irgendwo hier im Blog … müsste ich noch mal raus suchen. Zwanziger hat ja wirklich frischen Wind in Themen wie Antirassismus, Kampf gegen Homophobie, Aufwertung der Frauennationalmannschaft usw. gebracht, da ist insofern eher die Historie bemerkenswert – und auch, dass wirklich die gesamten Sportjournalisten der großen Zeitungen sich aktuell, meiner Ansicht nach zu recht, auf ihn eingeschossen haben. Wobei ja umgekehrt bekannt ist, dass im Falle des Fussballs die Berichterstattung sehr, sehr schwierig wird, wenn man jemanden angreift, der volle Rückendeckung der großen Vereine genießt. Es muss da irgendeine Backstory geben.

    @ring2:

    Ja, in der Tat – was da nun Corny angerichtet hat und wofür das dann instrumentalisiert wurde und was das wiederum für Reaktionen in Hansa-Foren, aber auch bei uns, auslöst, das finde ich auch schon wieder erstaunlich. Und dass er recht früh sagte, er würde er keinem Profi-Fussballer empfehlen, sich zu outen, das könnte ja zumindest auch, natürlich nicht nur, was mit Erfahrungen mit DFL und DFB zu tun haben, gelegentlich trifft er die Leute ja.

    PS: Ich meinte das mit den Playmates nicht böse!

  5. Loellie März 17, 2010 um 1:04 nachmittags

    Na das da was faul ist steht ja ausser Frage, aber ob das ein Rosenkrieg, die Rache eines abgelegten Lienhabers und Mitwissers ist, oder da Seilschaften Seilschaften beschwören, um Zwanzigers Engagement zu torpedieren, ist zumindest mir völlig unklar.
    Sprüche, das Schwule im Fussball nichts verloren hätten, lassen allerdings tief blicken.

  6. momorulez März 17, 2010 um 2:37 nachmittags

    Ja, auch, wer da so nacheinander so alles aufploppt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 978 Followern an